Was bedeutet Rechnungskauf im Internet?

Der Kauf auf Rechnung ist eines der am weitesten verbreiteten Zahlmethoden im Internet. Gerade Neukunden nutzen den Kauf auf Rechnung gerne. Besucht Ihr einen Online Shop das erste Mal und wisst nicht, wie die Produkte dort ausfallen, dann ist der Kauf auf Rechnung eine Möglichkeit die Artikel kennenzulernen. Was bedeutet aber der Kauf auf Rechnung? Wenn ein Online Händler den Rechnungskauf anbietet, dann sollte er natürlich auch einiges beachten.

Kunden können das Produkt erst prüfen – Kauf auf Rechnung

Eigentlich beschreibt der Kauf auf Rechnung eine Zahlungsmöglichkeit, bei der Euer geliefertes Produkt zunächst bestaunt wird und wenn man nicht zu frieden ist, wieder zurück gesendet werden kann, ohne dass Ihr vorher etwas bezahlt habt. Ihr bezahlt also den Artikel erst nach Erhalt, und wenn Ihr die Entscheidung getroffen habt, den Artikel zu behalten. Ihr könnt dann ganz einfach die Rechnung per Banküberweisung begleichen. Der Kauf auf Rechnung hat für Euch viele Vorteile, denn dieses Form es Einkaufes ist vollkommen unkompliziert. Werft Ihren einen Blick auf die Datensicherheit, dann steht der Kauf auf Rechnung bei Euch sowieso auf dem ersten Platz, denn Ihr müsst beim Einkauf nicht Eure Kreditkarten- oder Bankdaten dem Online Händler mitteilen. Werden diese Daten nicht preisgegeben, dann können sie auch nicht von Verbrechern ausgespäht werden. Aber auch in der Hinsicht auf eine Rücksendung des bestellten Produktes ist dieses Bezahlverfahren für Euch die beste Wahl, da Ihr auf eine Rücküberweisung nach zurückgeschickter Ware nicht warten müsst. Alle diese Vorteile stehen für den Kauf auf Rechnung als eine sehr beliebte Art, Artikel im Internet zu erwerben.

Schufa: Die Schufa prüft, das Zahlungsverhalten und die Modalitäten und erstellt für jeden Käufer ein Scoringwert, der sich nach dem Zahlungsverhalten und bereits bestehenden Krediten errechnet. Nach diesem Wert wird berechnet, wie kreditwürdig Ihr seid. Damit kann sich jeder Vertragspartner absichern.

Bonität: Ist die Fähigkeit einer Person aufgenommene Schulden zurückzuzahlen. Informationen zur Prüfung der Bonität werden im Internet vielfältig angeboten.

Rechnungskauf mit Risiko für Händler verbunden

Rechnungskauf mit gewissem Risiko für Online-Händler

Auf der Händlerseite besteht beim Rechnungskauf die größte Gefahr darin, dass viele Neukunden die gekauften Produkte nach Erhalt nicht bezahlen. Auch wenn nur einige Einbuße zu verbuchen wären, kann es den zusätzlichen Ertrag durch eine Minderung des Kaufabbruchanteils wieder kaputtmachen. Online-Händler müssen diesem Zahlungsausfall nicht einfach hinnehmen. Sie können mit einem professionellen Risikomanagement diese mögliche Bedrohung mindern. Wer in seinem Shop den Rechnungskauf verbreiten möchte, hat generell zwei Möglichkeiten: Risikomanagement in Selbstständigkeit unter Einbindung fremder Bonitätsauskunfteien oder die Ausgliederung an passenden spezialisierten Firmen, wie zum Beispiel Paysafe. Wie auch bei fremden Klienten für Bonitätsauskünfte als auch bei den auf Risikomanagement beliebten Firmen steht in Deutschland eine große Palette an Versorgern mit ganz unterschiedlichen Ausführungen und Entgelten zur Verfügung. All dies ist natürlich mit Kosten verbunden. Dies gilt für die Eintreibung des Geldes wie auch für die Prüfverfahren. Diese Kosten sind meist mit den günstigen angeboten im Internet nicht gedeckt, sodass Händler den Kauf auf Rechnung verweigern.Und dennoch gibt es immer wieder Händler, die den Kauf auf Rechnung neu Neukunden nicht anbieten. Die Gründe hierfür sind neben den nicht bezahlten Artikel auch solche, bei den Kunden etwas bestellen, es nutzen und dann innerhalb der Rücksendefrist wieder zurückschicken. Viele Neukunden müssen sich also erst so was wie einen Bonus beim Händler erwerben, bevor er sie für den Kauf auf Rechnung freischaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.